Rhein-Neckar-Zeitung Nr.285, 09.12.2021

SI-Club beschert bedürftige Kinder

Serviceclub packte 73 Geschenkpakete -Landratsamt verteilt

 

Für rund 70 bedürftige Kinder im Landkreis hatten die Mitglieder des Soroptimist International Clubs (SI-Club) Mosbach 73 Geschenkpakete ins Landratsamt gebracht. Denn nun schon zum zwölften Mal setzten die Soroptimistinnen eine gute Idee um: Über den Geschäftsbereich Jugend des Landratsamtes ließ sich der Club, Teil der weltweit größten Service-Organisation berufstätiger Frauen, eine Liste mit Wünschen von Kindern geben, die von der Sozialpädagogischen Familienhilfe und vom Allgemeinen Sozialen Dienst betreut werden. Wünsche, die deren Eltern aus den unterschiedlichsten Gründen nicht erfüllen können. Diese wurden daher von den Soroptimistinnen, unterstützt durch weitere Geschenkpaten, erfüllt. 
Überreicht wurden die liebevoll verpackten Geschenke von Präsidentin Ulli Erne-Barth sowie den Clubmitgliedern Martina Zundel und Isa Ludäscher an Fachdienstleiter Peter Kuhl-Bartholomeyzik, der sie mit einem herzlichen Dankeschön in Empfang nahm. Er und seine Kollegen werden dafür sorgen, dass die Päckchen pünktlich zum Heiligabend bei den Kindern ankommen. „Es ist bezeichnend, dass die Kinder sich unter anderem ganz alltägliche Dinge wie Malbücher und Kleidung wünschen. Für uns ist es schön, Weihnachtsfreude zu teilen“, so Ulli Erne-Barth. 

Mehr als 70 Geschenke für bedürftige Kinder im Neckar-Odenwald-Kreis übergaben Martina Zundel, Ulli Erne-Barth und Isa Ludäscher (v. l.) vom Soroptimist International Club Mosbach an Fachdienstleiter Peter Kuhl-Bartholomeyzik. Foto: Landratsamt

Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 274, 26.11.2021

Ein Zeichen für den Klimaschutz

SI-Club Mosbach pflanzte zusammen mit dem Nabu Bäume 


Soroptimist International ist eine der weltweit größten Service-Organisationen berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement und kann in diesem Jahr 2021 das 100-jährige Bestehen feiern. Der SI-Club Mosbach beging jüngst seinen zehnten „Geburtstag“ (wir berichteten). 
Zum 100. Jubiläum haben die Soroptimistinnen angesichts des sich verschärfenden Klimawandels weltweit die Aktion #PlantTrees ins Leben gerufen. Auch die Mosbacher Soroptimistinnen beteiligen sich aktiv an der Aktion und haben dieser Tage mit sachkundiger Unterstützung des Nabu Mosbach, vertreten durch den Vorsitzenden Peter Baust, Michael Reber, Fritz Ott und Heinz Nickolaus, im Mosbacher Stadtgebiet neun Obstbäume, einen Walnussbaum und zwei Holunderbüsche gepflanzt. Ein rotblättriger Ahorn wurde bereits im vergangenen Jahr im Stadtpark gesetzt. 
Die Präsidentin Ulli Erne-Barth dankte der Arbeitsgruppe des Clubs, der neben ihr selbst noch Brigitte Bohrmann, Christine Silberzahn-Schnörer, Wiebke Hansen, Edith Eiermann und Elke Blidon angehören, sowie den Vertretern des Nabu Mosbach und den weiteren tatkräftigen Helfern vor Ort für die Unterstützung bei der Pflanzung. Angesichts des kalten, feuchten Novembertags war auch für eine kleine Stärkung gesorgt. Alle Beteiligten hoffen, dass mit diesen Bäumen das Bewusstsein für das auf der Kippe stehende ökologische Gleichgewicht geschärft werden kann. 

Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 258, 08.11.2021

In zehn Jahren kamen 90 000 Euro zusammen

Soroptimist International (SI) Mosbach feierte zehnjähriges Bestehen

                                                                    – Rückblick auf Aktionen und unterstützte Projekte

 

Soroptimist International (SI) ist die weltweit größte Service-Organisation berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement. Und seit nunmehr zehn Jahren sind einige dieser Frauen auch in der Region vernetzt und aktiv. Im Oktober 2011 nämlich wurde der SI-Club Mosbach „gechartert“, also aus der Taufe gehoben und sogleich mit Leben erfüllt. 
Die ersten zehn Jahre des Bestehen feierten die engagierten Damen dieser Tage in der Alten Mälzerei in Mosbach. Die aktuelle Präsidentin Ulli Erne-Barth konnte dazu als auswärtige Gäste die Präsidentin des SI-Clubs Heilbronn als Vertreterin des damaligen Patenclubs und zwei Schwestern vom SI-Club Heidelberg begrüßen. 
Petra Kommer blickte als Gründungspräsidentin zusammen mit Martina Zundel auf die Anfänge des Clubs zurück. Vizepräsidentin Dagmar Haas stellte die bisherigen Projekte und Aktionen vor. Insgesamt hat der SI-Club Mosbach in den vergangenen zehn Jahren durch Aktionen wie Golfturniere, White Dinner, Kuchenklatsch oder Kinomatinee ein Spendenaufkommen von insgesamt mehr als 90 000 Euro erwirtschaftet. Mit diesem Geld konnten der Ambulante Kinderhospizdienst, das Frauen- und Kinderschutzhaus, der Kinderschutzbund, Randi e. V. sowie einige weitere, gemeinnützige Organisationen unterstützt wurden. 
Präsidentin Ulli Erne-Barth schloss den Festabend mit einem großen Dank an alle Unterstützerinnen und Unterstützer des Clubs. 

Gemeinsam schon viel bewirkt: Die bisherigen Präsidentinnen des SI-Clubs (v. l.) Ulli Erne-Barth, Ute Hess, Edith Eiermann, Beate Kessler, Martina Zundel und Petra Kommer.

Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 192, 21.08.2021

Spende für Frauen und Kinder

Der Si-Club Mosbach hat dem Förderverein Frauen- und Kinderschutzhaus Neckar-Odenwald-Kreis 500 Euro gespendet. Mit dem Geld sollen hilfesuchende Frauen auf ihrem Weg in ein neues selbstbestimmtes und gewaltfreies Leben unterstützt werden, wie der Verein mitteilt. Die Verantwortlichen haben es sich unter dem Motto „Hinschauen ist die Lösung“ zur Aufgabe gemacht, den Neckar-Odenwald-Kreis als Träger des Frauen- und Kinderschutzhauses finanziell und tatkräftig zu unterstützen. Mit Präventionsveranstaltungen trägt der Förderverein außerdem dazu bei, die Bevölkerung für das Thema häusliche Gewalt zu sensibilisieren.

Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 115, 21.05.2021

SI Club hilft nach Katastrophe

 

 

Der Vulkanausbruch, der sich Anfang April auf der karibischen Insel St. Vincent and the Grenadines ereignete, hat die Frauen des SI Clubs Mosbach innehalten lassen. Sie haben engen Kontakt zu ihrem dortigen Partnerclub und wurden über das schlimme Naturereignis und die katastrophalen Folgen informiert. Mit einer Überweisung von insgesamt 2300 Euro an den Partnerclub konnte dieser dabei unterstützt werden, vom Vulkanausbruch Betroffene und Bedürftige kurzfristig mit Lebensmitteln und Pflegeprodukten zu versorgen. 100 Familien mit insgesamt 547 Personen profitierten von der Spende. 

Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 5, 08.01.2021

SI-Club beschert bedürftige Kinder

Geschäftsbereich Jugend des Landratsamts übernahm die Verteilung gespendeter Geschenke 

 

Einen großen Berg Geschenke hatten die Mitglieder des Soroptimist-International-Clubs Mosbach kurz vor Weihnachten wieder mit ins Landratsamt gebracht. Jedes der liebevoll verpackten und adressierten Päckchen war für ein Kind im Landkreis bestimmt, das von der Sozialpädagogischen Familienhilfe und vom Allgemeinen Sozialen Dienst betreut wird. 

Von dort ließ sich der Club, der Teil der weltweit größten Service-Organisation berufstätiger Frauen ist, auch eine Liste mit Wünschen von den Kindern geben. Wünsche, die deren Eltern aus den unterschiedlichsten Gründen nicht finanzieren können. 

Überreicht wurden die Geschenke von Clubpräsidentin Ute Hess sowie den Clubmitgliedern Martina Zundel und Isa Ludäscher an Fachdienstleiter Peter Kuhl-Bartholomeyzik, der sie mit Dank in Empfang nahm. Er und seine Kollegen sorgten dafür, dass diese pünktlich zu Heiligabend bei den Kindern ankamen. 

„Für uns war es auch in diesem besonderen und gerade für Kinder belastenden Jahr schön, wie gewohnt ein wenig Weihnachtsfreude in Form der Geschenke zu teilen“, betonte Ute Hess. Die Tradition der Geschenke-Aktion werde deshalb auch in diesem neuen Jahr auf jeden Fall fortbestehen. 

Über 100 Geschenke übergaben Mitglieder des SI-Clubs Mosbach kurz vor Weihnachten an Fachdienstleiter Peter Kuhl-Bartholomeyzik.

Aktuell